Warum Yoga für Kinder?

Yoga hat in Indien eine sehr lange Tradition. Neben der körperlichen Fitness stehen vor allem das seelische Gleichgewicht, die Konzentrationsfähigkeit sowie der positive Umgang mit sich selbst und seiner Umwelt im Vordergrund. Bewegungsmangel, Stress, einseitige Ernährung und Umwelteinflüsse hemmen heute die positive Entwicklung bereits im Kindesalter.
Kinder haben einen großen Bewegungsdrang und wollen ihre Umwelt mit allen Sinnen wahrnehmen.

Im Yoga finden Kinder eine Fülle von Möglichkeiten Körperwahrnehmung, Fitness und Konzentration zu fördern. Mit dem gezielten Einsatz von Übungen können sie neue Energie tanken, ihr Selbstbewusstsein und ihre Wahrnehmungsfähigkeit stärken. Gleichzeitig kann Yoga entspannen und dabei helfen, die Aufmerksamkeit auf die wesentlichen Dinge zu lenken.

Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied zwischen Yoga für Erwachsene und für Kinder. Allerdings finden die Kids leichter Zugang zu den oft nach Tieren benannten Asanas wie “Hund”, “Katze” oder “Krokodil”.

Beim Kinderyoga steht der Spaß am Umgang mit dem eigenen Körper im Vordergrund.
Atem- und Entspannungsübungen runden den Unterricht ab. Es wird nicht nach starren Mustern unterrichtet, sondern die Kinder sollen ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen können.

Wann können Kinder mit Yoga beginnen?

In Indien hat Yoga mit Kindern, ja bereits im Babyalter, Tradition. Viele bekannte Yogis, wie TKV Desikachar oder sein Sohn Kausthub Desikachar, haben schon früh bei ihrem Vater bzw. Großvater gelernt.

Kinderyoga richtet sich an die Altersgruppe von 6 bis 8 Jahren. Gerne kann Ihr Kind an einer kostenlosen Probestunde teilnehmen. Dort sehen wir gemeinsam, ob Ihrem Kind Yoga Spaß macht.

<< zurück